Die Rückbauarbeiten entlang der Peter-Nonnenmühlen-Allee sind in vollem Gange. Seit Mitte der Woche reißen die Bagger der Firma STOPS ein Haus nach dem anderen ab. Die Anwohner sind froh, dass es endlich losgeht und die 60 Jahre alten, maroden Wohnhäuser der Britischen Rheinarmee endlich aus dem Blickfeld verschwinden. Insgesamt wurde die ausgezeichnete Wohnlage am Bunten Garten viel zu lange durch die heruntergekommene Siedlung beeinträchtigt.

 

Abriss_Bild_72dpi.jpg

 

Die Projektgesellschaft Bunter Garten GmbH & Co. KG setzt dem Leerstand und Verfall des Grundstücks mit den beginnenden Rückbauarbeiten und dem Baustart des Neubauprojekts im Dezember nun ein Ende. Einzige Ausnahme bildet das Haus Nr. 55 in der Peter-Nonnenmühlen-Allee, in dem derzeit noch der Wachschutz sitzt. Dieses wird etwas länger bestehen bleiben.

 

Für die rund 140 Wohneinheiten gibt es bereits eine ganze Reihe an Interessenten. Von den insgesamt 30 Eigentumswohnungen, die in den ersten vier Punkthäusern entstehen, wurden 40% bereits verkauft. Obwohl der offizielle Vertriebsstart erst für Dezember vorgesehen ist, spricht Verkaufsleiter Walter von Ameln zudem von weiteren bevorstehenden Beurkundungen.

 

zur Übersicht